Depp der Woche: Die SPD

Die Nominierung von Gesine Schwan zur Bundespräsidentenkandidatin und die Verwirrungen um die Nähe zur Linkspartei haben der SPD ein absolutes Umfragetief eingebracht: Nur noch 20% der Deutschen würden bei der nächsten Bundestagswahl das Kreuz bei den Sozialdemokraten machen. Für eine regierende Partei ist das eine schallende Ohrfeige. Zumal die Nähe zu den Altkommunisten der Linken damit auch in Prozentpunkten messbar wird.

Aus diesem Grund verleihen wir Kurt Beck und seiner desolaten SPD den Titel »Depp der Woche«. Damit werden auch die No Angels in ihrer Doppelrolle abgelöst – stehen aber weiterhin noch in der Galerie der Monatsdeppen zur Seite

Ran an die Torten und viele Grüße an die SPD:

» zum Depp der Woche

Neben dem Kanzlergenerator ist der »Depp der Woche« übrigens eines der beliebtesten satirischen Onlinespiele in Deutschland.

Einen Kommentar schreiben: